Über Uns

Über den Peterhof

Der Peterhof mit seiner besonderen Architektur, alten Balken und kunstvollen Durchblicken und Einblicken und sonnenbeschienenen Plätzen ist mehr als nur ein Hotel. In über 400 Jahren mit viel Fingerspitzengefühl restauriert strahlt er jetzt in vollem Glanz und macht regelmäßig Gäste fernab des stressigen Alltags glücklich

Erstmals wurde der Hof im Jahre 1623 – mit 58 ha- als einer der größten Kremper-Marsch-Höfe in den Chroniken erwähnt.

Der Peterhof wurde als Kreuzhaus geweiht, weshalb nicht nur standesamtliche und freie Trauungen sondern auch kirchliche Trauungen möglich sind.

Die Familie und das Team:

Im Februar 2015 kamen ich als Interessentin zum Kauf auf den Peterhof und haben mich sofort in das Haus und die Möglichkeiten verliebt. Eine Vision entstand!

2016 – bereits Vorhandenes wurde überarbeitet und die Umsetzung der ersten Baumaßnahmen wurden in die Wege geleitet. Ebenerdigen Toiletten, einen weiteren großen Tagungsraum mit direktem Zugang zum Garten. Es hieß Ärmel hochkrempeln.

Das Haus befand sich in einem Dornröschenschlaf und ist immer noch in der Weiterentwicklung. Ich übernahm alle Aufgaben und Mitarbeiter im laufenden Betrieb.

Der Peterhof hat stets aufgeschlossene, internationale Gäste, egal ob zu Tagungen in der Woche, Hochzeiten am Wochenende oder Übernachtungsgäste.

Die Gäste sehen wir meistens mehr als einmal , hier auf dem Peterhof fühlen sich alle schnell zuhause.

Alexandra Kölling

Als Kind in Hamburg geboren, wuchs ich einige Jahre in einem damals verschlafenen Dorf in Schleswig Holstein auf und ging mit der Milchkanne zum Bauern um frische Milch und Eier zu kaufen. Hier in Hodorf können unsere Kinder nun auch frische Milch vom Bauern holen. Beim Schafbauern zog ich ein Lamm mit der Flasche groß. Die Umgebung von Höfen mit Pferden, Kühen und Schafen und das Landleben prägten mich. Ich entwickelte eine besondere Beziehung zu meinen geliebten Schafen.

Zu Beginn habe ich jeden freien Sonntag damit verbracht, den Rasen auf dem 13 ha großen Grundstück zu mähen.
Dann entdeckte ich zwei Schafe die entweder geschlachtet oder sofort verkauft werden mussten in einem Vorgarten in der Nähe von Elmshorn. Seitdem haben wir eine kleine Herde Kamerunschafe, perfekt um meine alte Liebe wieder zu erwecken. Ganz nebenbei erledigt sich das Rasen mähen jetzt von selbst.

Ich absolvierte 2017 mein Abitur in Hamburg und zog im Sommer 2018 ebenfalls nach Hodorf. Bis dahin hatte ich schon zwei Jahre allein in Hamburg gewohnt und bin am Wochenende immer auf dem Peterhof gewesen.

Nach mehreren Überlegungen begann ich mein Studium zur Tourismuswirtschaft mit Schwerpunkt Hotelmanagement in Hamburg. In der Woche pendle ich zur Uni, am Wochenende helfe ich der Familie und unterstütze im Betrieb. Die Familie ist mir sehr wichtig und ich freue mich, aktiv am Geschehen mitwirken zu können.

Nele Kölling